Menschen.

Hinter dem Wein stehen die Menschen, die ihn miterschaffen haben. Gemeinsam mit den charakterbildenden Prägungen der Natur sind wir darum bemüht, mit jedem Jahrgang neue Persönlichkeiten reifen zu lassen, welche die tiefgründige Synergie von Natur und Mensch darzustellen vermögen. Der Verlauf dieses Prozesses ist von Höhen, aber auch von ebenso bedeutsamen Tiefen gekennzeichnet – Ereignisse, die wesensformend sind und Weine definieren, die in ihrer Vielschichtigkeit faszinieren. Je mehr man in die geschmackliche Struktur finessenreicher Weine eintaucht, umso mehr blickt man in deren Seele. Dass diese Einblicke Weintrinker in aller Welt auf höchstem Niveau unterhalten – darüber freuen sich
Albert und Silvia Gesellmann

Region.

Die Weingärten der mittelburgenländischen Winzer liegen "mitten im Burgenland" auf einer Fläche von insgesamt 2.116 Hektar, welche sich von den Südausläufern des Ödenburger Gebirges bis hin zum Günser Bergland erstreckt. Die Gesellmanns bewirtschaften hier 45 Hektar in besten Lagen rund um Deutschkreutz. Das für die Entstehung großer Weine so bedeutsame Klima definiert sich hier über sonnenreiche Tage und kühle Nächte, in denen die Temperaturkurve bis in den Herbst hinein ideale Bedingungen für finessenreiche Weine bietet. Zusätzlich beeinflusst der nahe Neusiedler See das Mikroklima der Region mit pannonischen Einflüssen, die durch relativ warme, trocken-gemäßigte Jahresverläufe viel dazu beitragen, dass die Weine der Region so unverwechselbar sind.